Wissenswertes aus dem Archiv

Wir trauern um Dieter Thomas

Dieter Thomas

18.3.1947 – 8.4.2016

Mit Dieter Thomas hat das deutsche Kabarett einen seiner subversiven, politisch denkenden Komiker verloren. Mitbegründer von Karl Napps Chaostheater und dem (Vorläufigen) Frankfurter Fronttheater, hat er über dreißig Jahre die bundesrepublikanische Kabarettszene geprägt und nicht nur um die politische Jonglage bereichert. Wir trauern um einen unverwechselbaren Künstler, einen langjährigen Freund und fürsorglichen Menschen. Im Ensemble,  im Duo mit Hendrike von Sydow wie auch in seinen Soloprogrammen blieb für Dieter Thomas das Private im Politischen zentrales Thema, der Widerspruch zwischen linksrevolutionärem Anspruch und (klein)bürgerlicher Wirklichkeit, präsentiert als emanzipatorisch-soziologisch basierter Beziehungsstreit oder am Beispiel des ‘Seniorenhippies‘. Wie kein zweiter konnte er  Tiefsinn und Engagement hinter  scheinbar banalem hessischen Gebabbel verbergen.  Das Deutsche Kabarettarchiv wird sein Andenken immer in Ehren halten.

dieter-thomas

MAINZ - 18. Februar 2016
“Selten so gelacht!”
Humor und Satire aus Rheinhessen
Eröffnungsspiel

MAINZ - 17. Januar 2016
Neujahrsempfang

haub-sittler

100 Jahre Dada stand im Zentrum unserer Matinee zum 114. Geburtstag des politisch-literarischen Kabaretts in Deutschland. Walter Sittler und Irmgard Haub überraschten mit ausgewählten Texten und Chansons, musikalisch begleitet von Johannes und Matthias Reinig.

BUNDESWETTBEWERB GESANG BERLIN 2015
FÖRDERER IN DER KATEGORIE: “CHANSON”
PREISTRÄGERIN: SOPHIA EUSKIRCHEN

chansonpreispreistrager (mehr…)

Hanns Dieter Hüsch
Erinnerung an 10. Todestag

erinnerungsanzeige-hdh

hdh-grab

Wir trauern um Volker Kühn

todesanzeige-volker-kuhn

MAINZ - 15. September 2015
Romano-Guardini-Platz: Drei neue Sterne der Satire
Jaroslav Hašek, Heinrich Heine, Dieter Hallervorden

sterne-der-satirestern-heinrich-heinestern-jaroslav-hasekstern-dieter-hallervorden
Jaroslav Hašek
[Stern 78]
Gestiftet
von der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Malu Dreyer

Heinrich Heine
[Stern 79]
Gestiftet
von Jürgen Kessler und Stephan Rögner (posthum)
Deutsches Kabarettarchiv

Dieter Hallervorden
[Stern 80]
Gestiftet
von Bundesaußenminister a.D.
Hans-Dietrich Genscher

MAINZ - Erinnerungsfoto von Walter Hedemann und Reinhard Mey für das Deutsche Kabarettarchiv

hedemann-foto1 (mehr…)

BERNBURG (Saale) - 29. August 2014
Mainzer Abend

img_3631img_3564
img_3570img_3586
img_3575img_3608
img_3580img_3563
img_3615img_3616

25 Jahre in öffentlicher Hand, davon 10 Jahre am Standort im Schloss zu Bernburg (Saale), veranlassten uns, am 29. August einen speziellen “Mainzer Abend” im Rahmen des Bernburger Weinmarktes zu veranstalten. Namhafte Künstler sorgten für Unterhaltung. Durch den Abend führte der SWR-TV-Moderator Martin Seidler.

Mit dem Verkauf der  Doppel-CD “Alles Mainz!” durch unsere DKA-Damenriege, wurde unter den Käufern ein Hauptgewinner gezogen, für:
Bahnfahrt für 2 Personen nach Mainz,  Führung durch unser Archiv, VIP-Karten für das Mainzer Oktoberfest, Übernachtung im Hotel Hammer vom 24. auf den 25. Oktober.

MAINZ - 28. Mai 2014
Hildebrandt-Büste für das Deutsche Kabarettarchiv

Mainz Lokales / Kabarettarchiv Enthüllung Dieter Hildebrand Bü Mainz Lokales / Kabarettarchiv Enthüllung Dieter Hildebrand Bü\r\n

In Anwesenheit seiner Witwe Renate Hildebrandt und seiner Tochter Ulla wurde am 28.Mai im Deutschen Kabarettarchiv eine von dem Bildhauer Prof. Eberhard Linke geschaffene Porträtbüste  zu Ehren des im vergangenen November verstorbenen Kabarett-Fixstern Dieter Hildebrandt enthüllt. Von Eberhard Linke stammt auch die seit 2007 im Gewölbegang des Kabarettarchivs präsentierte Skulptur Hanns Dieter Hüschs, der gegenüber der Grandseigneur des politischen Kabaretts seinen Platz gefunden hat.

\r\n

\r\n

Im Gespräch mit dem Leiter des Archivs, Jürgen Kessler, erinnerten der Präsident der Berliner Akademie der Künste, Klaus Staeck, Rolf Cyriax und der Kabarettist Ottfried Fischer an die Begegnungen mit Dieter Hildebrandt. „Dieter ist für uns unsterblich. Er hat gelebt, um für uns da zu sein, wenn er nicht mehr da ist“ formulierte Fischer hintergründig.

Ältere Artikel »

Läuft mit WordPress